Home
Trauer
Stellenausschreibung
Kindergartenjubiläum
Konfirmation 2016
Ostern kommt
Impressum
Sitemap
Kontakt

Einer für alle - alle für einen! Gottesdienst zur Dorfsportwoche, So., 29.5., 9:30 Uhr

 

© Michael Heiss, network, flickr.com, CC BY-NC-SA 2.0

Sieben einzelne Spieler sind eine Handballmannschaft. Viele einzelne Sänger sind ein Chor. Und auf jeden Einzelnen kommt es an damit die Mannschaft gut spielt oder der Chor gut singt. Für jeden Einzelnen ist es ein Erfolg und Grund zur Freude, wenn alle sich einsetzen und das Zusammenspiel gelingt! 
Auch in einer Gemeinde setzen sich viele Einzelne ein - und jeder gewinnt, in diesem Miteinander. Entfaltet sich nicht gerade darin Gottes Segen? Und welche Rolle spielt Gott in unserem Miteinander?
Darüber werden wir am Sonntag im Gottesdienst nachdenken: 29. Mai, 9:30 Uhr. 

Wir feiern unseren Kindergarten "Unterm Regenbogen": Sa., 24.-So., 25. September 2016

Politische Gemeinde und evangelische Kirchengemeinde feiern in diesem Jahr das zehnjährige Jubiläum unseres Kindergartens „Unterm Regenbogen“ im neuen, wegweisenden Kindergartengebäude.

 

Titelseite der Konzeption von 2012

Kindergartenjubiläum: Interview mit Renate Wasmer

In diesem Jahr, vom 24. bis 25. September, feiert der evangelische Kindergarten „Unterm Regenbogen“ in Gutach, das zehnjährige Jubiläum im neuen, wegweisenden Kindergartengebäude.
Zur Bedeutung unseres Kindergartens veröffentlichen wir eine Reihe von Interviews.
In diesem Gespräch antwortet Renate Wasmer, Gemeinderätin, Mitglied des Kuratoriums Kindergarten und Vorsitzende des Fördervereins. Insbesondere letzterer hat den Neubau und die Arbeit des Kindergartens intensiv und engagiert unterstützt:

1.     Der Kindergarten hat eine lange, aber besondere Entstehungsgeschichte. Was war für Sie ein nennenswerter Höhepunkt bis zu dem Zeitpunkt, an dem der Kindergarten 2006 eingeweiht werden konnte?

Der September 2004 brachte mich dem Bau des neuen Kindergartens ganz nahe. Da wurde ich als neu gewählte Gemeinderätin in mein Amt eingeführt.
Gleichzeitig wurde ich Ausschussmitglied im „Kuratorium“ (dem Verbindungsorgan Gemeinde  - Kindergarten.)
Von nun an war ich über die Planung und Durchführung des Kindergartenneubaus nicht nur informiert, sondern stimmte auch mit ab.
Als Gemeinderätin erinnere ich mich an kein anderes Vorhaben der Gemeinde, das so wohlwollend von der Gutacher Bevölkerung begleitet und unterstützt wurde in Gesprächen, in Arbeitseinsätzen und mit kleinen und großen Geldspenden.
Ich hatte den Eindruck, es lag ein Segen über diesem Projekt.

2.     Seit zehn Jahren füllen Kinder und Kindergartenteam diese Einrichtung mit Leben. Was ist für Sie das Besondere an unserem Kindergarten?

Ein paar Jahre lang kam ich jede Woche von der Schule als Kooperationslehrerin in den Kindergarten.
Immer wieder fiel mir diese besondere Stimmung im Haus auf: die fröhlichen, aktiven Kinder und die ihnen liebevoll zugewandten, kreativen aber konsequenten Erzieherinnen.
Das großzügige, helle Haus und der wunderschöne Erlebnisgarten unterstützen diese gute Stimmung aufs Beste.

3.     Wenn Sie an die Zukunft unseres Ortes und unserer Kinder denken, was ist Ihr Wunsch für unseren Kindergarten?

Möge das Haus, auch wenn es in die Jahre kommen wird, weiterhin fröhliche Kinder und engagierte Erzieherinnen beherbergen und die Eltern mögen weiterhin ihre Kinder vertrauensvoll und entspannt an der Tür abgeben.

 

 

Ökumenischer Wandergottesdienst am Pfingstmontag - KinderReich: Natur. 16. Mai, 9:30 Uhr, Start im Kurpark Gutach

 

Kinder und Jugendliche wachsen in Gutach ganz selbstverständlich in einer wunderschönen Landschaft und mit der Natur auf.

Diesen Wandergottesdienst haben der Schwarzwaldverein, die katholische Kirchengemeinde mit Pfarrer Gerhard Koppelstätter und die evangelische Kirchengemeinde mit Pfarrer Mirko Diepen vorbereitet und durchgeführt.

Wir danken Gott für die schöne Landschaft des Schwarzwalds, in der er uns mit allem versorgt, was wir an Leib und Seele nötig haben.

Und wir erinnern uns daran, dass das gelingende Miteinander von Mensch und Natur nicht selbstverständlich ist. Wir halten uns vor Augen, was wir dazu beitragen können, dass das zerbrechliche Gleichgewicht des Lebens erhalten bleibt. 

Unser Förster, Frank Werstein hat Kindern und Erwachsenen spielerisch und humorvoll Flora und Fauna im Gutachtal nahe gebracht und vermittelt, was das Gleichgewicht des Lebens ausmacht.

Trotz Regen war der Gottesdienst sehr gut besucht. Der Abschluss mit Grillen fand im Gemeindehaus statt.

 

Bericht im Offenburger Tageblatt vom 18. Mai: http://www.bo.de/lokales/kinzigtal/oekumenischer-wandergottesdienst-unterm-regenschirm


 

 

 

 

Top